Neurokognitive Defizite nach einer COVID-19-Erkrankung spiegeln ausgedehnte Funktionsstörungen der Hirnrinde wider

Mit Abklingen der akuten Phase einer SARS-CoV-2-Infektion leiden viele Patienten unter fortbestehenden neurologisch-kognitiven Defiziten. Eine Studie konnte nun mit einer speziellen Bildgebungstechnik, der 18FDG-PET ([18F]Fluordesoxyglucose-Positronenemmissions-Tomografie), eine Verminderung des Glukosestoffwechsels im Gehirn nachweisen, die mit solchen neurokognitiven Defiziten assoziiert ist.

Vitamin A für Nervenzellen

Neurowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sind sich darüber einig, dass sich das Gehirn eines Menschen fortlaufend verändert, sich neu vernetzt und Umweltreizen anpasst. So lernt der Mensch Neues und schafft Erinnerungen. Diese Adaption und Formbarkeit wird als Plastizität bezeichnet.

🔒 ONTOZRY® (Cenobamat) erhält EU-Zulassung für die Behandlung von medikamentenresistenten fokalen epileptischen Anfällen bei Erwachsenen

Angelini Pharma, ein internationales Pharmaunternehmen, das zur italienischen Angelini-Gruppe gehört, die kürzlich das biopharmazeutische Unternehmen Arvelle Therapeutics übernommen hat, gab bekannt, dass die Europäische Kommission die Marktzulassung für ONTOZRY® (Cenobamat) für die Begleittherapie von fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei erwachsenen Patienten mit Epilepsie erteilt hat, die trotz einer Behandlung mit mindestens zwei Antiepileptika in der Vorgeschichte nicht ausreichend kontrolliert sind.

Dem Boten auf der Spur

Neuronen kommunizieren über weite Entfernungen und bilden bemerkenswert komplexe und verschlungene Netzwerke. Ihre Fortsätze, Dendriten und Axone, sind zwischen Hunderten von Mikrometern und bis zu einem Meter lang und stellen bis zu Zehntausende von Verbindungen, Synapsen, mit anderen Gehirnzellen her.

🔒 Medikamentöse Therapieoptionen bei episodischer und chronischer Migräne

Die Migräne ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen. Das
Krankheitsbild ist durch anfallsartig auftretende Kopfschmerzattacken mit
vegetativen Begleiterscheinungen und Reizüberempfindlichkeit
gekennzeichnet. Vor allem bei häufigen Migräneattacken führt
diese Erkrankung zu hohem Leidensdruck und psychosozialen Einbußen.
Bei der medikamentösen Behandlung von Migränepatienten
unterscheidet man die medikamentöse Akuttherapie von der Migräneprophylaxe.

🔒 Ethypharm kooperiert mit Clever Leaves für medizinische Cannabisprodukte in Deutschland

Ethypharm hat mit Clever Leaves einen exklusiven Lizenzvertrag für den Vertrieb von medizinischen Cannabisextrakten in Deutschland, dem wichtigsten europäischen Markt für medizinisches Cannabis, unterzeichnet. Für Ethypharm ist dies ein weiterer Schritt, um ein führender und vertrauenswürdiger Anbieter von medizinischen Cannabisprodukten in Europa zu werden.

🔒 Besondere Aspekte der multiplen Sklerose bei Kindern und Jugendlichen

Die pädiatrische MS hat viele Gemeinsamkeiten mit der Erwachsenen MS, unterscheidet sich aber auch in wichtigen Bereichen wie einer erhöhten Schubrate, frühen kognitiven Beeinträchtigungen und der Prognose. Weiterhin besteht eine breitere Differenzialdiagnose innerhalb der akuten demyelinisierenden, aber auch im Bereich der neurometabolischen und infektiösen Erkrankungen. Kinder und Jugendliche mit MS entwickeln bereits in der Anfangsphase kognitive Probleme mit erheblichen Auswirkungen auf den schulischen Alltag.