© Katsiaryna Hatsak – stock.adobe.com

Laut einer Untersuchung aus dem Jahre 2022 kann ein optimaler Vitamin-B12-Status das Risiko minimieren, an Morbus Parkinson zu erkranken. Dieses vielversprechende Ergebnis wurde auch bereits in früheren Studien dokumentiert. Der Beitrag fasst die momentane Studienlage zusammen und gibt Hinweise auf die Labordiagnostik zum Nachweis eines Vitamin-B12-Mangels und Dosierungsempfehlungen, die sich in der Praxis bewährt haben.