David Friedrich-Schmidt
© DGN/Christian Staaden

Seit dem 1. Januar 2022 ist David Friedrich-Schmidt neuer Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Neurlogie (DGN). Der Betriebswirt ist bereits acht Jahre für die DGN tätig, zunächst als Projekt- und Kongressmanager, seit 2018 verantwortete er dann sämtliche operativen Tätigkeiten der Fachgesellschaft. David Friedrich-Schmidt hat sich zum Ziel gesetzt, die Infrastruktur der DGN kontinuierlich zu einem unabhängigen Informationsdienstleister auszubauen und so die größte neurologische Fachgesellschaft Europas auch zu einer der modernsten medizinischen Fachgesellschaften weltweit zu entwickeln.

„Die Neurologie muss weiterhin den Nerv der Zeit treffen!“

David Friedrich-Schmidt (41) ist neuer Geschäftsführer der DGN und leitet seit dem 1. Januar 2022 die Geschicke der größten neurologischen Fachgesellschaft Europas. Nach eigener Aussage übernimmt er ein gut bestelltes Feld, die DGN ist ein Innovationsmotor und bietet ihren Mitgliedern viele Services und objektive Fachinformationen frei von wirtschaftlichen Interessen. Die Fachgesellschaft versteht sich bereits seit einiger Zeit als Informationsdienstleister und diese strategische Ausrichtung hat Erfolg: Die Mitgliederzahl der DGN hat sich in der vergangenen zehn Jahren verdoppelt (Mitgliederzahl Januar 2022: 10.900), woran der Betriebswirt durchaus einen großen Anteil hat: David Friedrich-Schmidt verantwortet schon seit einigen Jahren sämtliche operativen Tätigkeiten der Fachgesellschaft.

Doch Stillstand kennt der Halbmarathonläufer nicht und hat sich auch für die Zukunft ambitionierte Ziele gesetzt: Die Digitalisierung der Fachgesellschaft auf allen Ebenen. „Natürlich stehen wir da nicht am Anfang, aber die Herausforderung ist letztlich, alle Angebote konsequent digital verfügbar zu machen. Daraus ergeben sich natürlich auch neue Produkte und neue Leistungen für unsere Mitglieder. Das professionell aufzusetzen und zu begleiten, ist eine umfangreiche Aufgabe“, so der gebürtige Berliner. Als weitere „große“ Themen der Fachgesellschaft, für die er die Infrastruktur schaffen möchte, nennt er Geschlechtergerechtigkeit, Nachwuchsförderung oder auch die Angebote der DGN für Pflegende und Angehörige anderer in der Neurologie tätigen Gesundheitsberufe.

Die DGN hat sich bereits als Anbieter für medizinische Fortbildungen oder für fachspezifische Informationen etabliert, publiziert beispielsweise Leitlinien oder wichtige Handreichungen für den klinischen Alltag, und zwar immer unabhängig und aufbereitet in hoher Qualität von engagieren Experten und Expertinnen. Sie ist seit Jahren in den sozialen Medien präsent, versendet regelmäßig Newsletter mit Zusammenfassungen neuer Studiendaten und hat erfolgreich erste Podcasts aufgelegt. 2022 soll nun ein TV-Studio in der Geschäftsstelle dafür sorgen, dass die DGN professionell und bei Bedarf auch sehr schnell Videoinhalte produzieren kann. „Die Neurologie muss weiterhin den Nerv der Zeit treffen, daher investieren wir in neue Formate“, erklärt der Geschäftsführer abschließend.

Zur Person

David Friedrich-Schmidt war seit Ende der 1990er Jahre im Kongress- und Veranstaltungsmanagement tätig. Zunächst arbeitete er im Bereich Location-, Key Account- und Projektmanagement für das bcc Berlin Congress Center, das Grand Hotel Heiligendamm und den Outlets der Adlon Holding in Berlin. Ab 2011 richtete er seinen Fokus voll auf die Organisation medizinischer Fachkongresse. Seit 2012 war er für die Organisation der Kongresse der DGN zuständig. Ende 2013 wechselte er direkt zur Fachgesellschaft und organisierte die Kongresse fortan mit einem kleinen, sehr effektiven Team komplett inhouse. Seit Anfang 2018 war er als Leiter Projekte & Administration für sämtliche operativen Tätigkeiten der DGN verantwortlich. Ab 1. Januar 2022 ist der Betriebswirt neuer DGN-Geschäftsführer.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)